Wie können Sie unsere Ziele unterstützen?

Für uns hat es absolute Priorität, dass Sie für diese unsere Ziele in jeder Form eintreten. Die Thematik eines Pflichtzölibats darf nicht unter den Tisch gekehrt oder totgeschwiegen werden.

  • Besonders wichtig ist es uns, dass Sie diese Anliegen überall vertreten, auch gegenüber der kirchlichen Obrigkeit, damit diese erkennt, dass es nicht nur wenige direkt Betroffene sind, die das wollen, sondern dass es auch der Wille des Volkes Gottes ist. Ein Pflichtzölibat ist eine Ideologie, die nichts mit der Botschaft Jesu zu tun hat.
  • Ich lade Sie auch recht herzlich ein, für diese Ziele zu beten. Das Gebet ist eine große Macht und es wird geschehen, was Gott will.
  • Aber auch durch Spenden können Sie unsere Arbeit unterstützen und zwar auf folgende Konten:

Gruppe Diözese Wien:
Solidaritätsfond PoA
Herbert Bartl
Raiffeisenbank Wien
IBAN: AT92 3200 0000 0352 0400
Gruppe Diözese Graz-Seckau:
Solidaritätsgruppe PoA
Mag. Johann Chocholka
Raiffeisenbank St. Stefan – Jagerberg
IBAN: AT54 3837 4000 0003 2425
BIC: RZSTAT2G374

 

6 Gedanken zu „Wie können Sie unsere Ziele unterstützen?

  1. Werte Gemeinde,

    ich werde euch, so gut es geht, in den Foren des orf (debatte) unterstützen, obwohl ich selber nicht „betroffen“ bin – aber wie die kath. Kirche mit ihren Mitarbeitern umgeht, macht mich betroffen.
    Mit herzlichen Grüßen
    denkerin

    Gefällt mir: Daumen hoch 2 Daumen runter 0

    • Danke herzlich für ihre Mitteilung. Wir sind für jede Unterstützung dankbar. Wir wissen zwar, dass mehr als 90 Prozent der Kirchenbesucher hinter uns stehen, aber die meisten sind nur stille Unterstützer. Hans

      Gefällt mir: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

  2. Maria Suess, geschrieben am 07.10.2009, 20:14

    Frauen als Priester
    Etwas ist für mich total unverständlich: warum weiht man geistliche Schwestern nicht zu Priesterinnen?
    Mehr will ich dazu gar nicht sagen!

    Gefällt mir: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

    • Auch geistliche Schwestern sind Frauen. Da unsere Kirchenleitung entgegen der Heiligen Schrift auf dem Standpunkt steht, dass Frauen nicht zur Weihe zugelassen werden dürfen, sind auch Ordensfrauen davon betroffen.

      Gefällt mir: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

  3. Silvia , geschrieben am 08.09.2009, 13:10

    Das mit dem Gebet ist eine gute Idee. Ich werde ab sofort damit beginnen, Ihr Anliegen durch mein Gebet zu unterstützen.

    In gewisser Weise ist es ja nicht nur Ihr Anliegen sondern das aller Katholiken, die unter dem Priestermangel leiden und das aller Gemeindepfarrer, die mit immer größer werdenden Seelsorgeeinheiten zu kämpfen haben.

    Vielleicht sollte man auch dafür beten, dass die Frauen in der Kirche ihre Berufung zu Priesteramt oder Diakonat endlich leben dürfen, in diesem Punkt fühle ich mich auch unmittelbar als Betroffene, denn ich habe mir schon als junges Mädchen gewünscht, Pfarrerin werden zu dürfen, ein Übertritt zur evangelischen Kirche deshalb wäre für mich aber nicht denkbar gewesen. Viele Grüße von Silvia aus Deutschland

    Gefällt mir: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.